Wir müssen wieder siegen!

Das Spiel am Mittwoch, den 2.9.2020, haben wir gegen die Frauen «Unter-Emmental» 3 zu 2 verloren. Dies war die zweite Niederlage in Folge. Wie es dazu kam...

Am letzten Samstag gaben wir Zuhause auf dem Waldäcker einen 3 zu 0 Vorsprung in der zweiten Halbzeit noch aus der Hand. An dem Resultat aus diesem Spiel (Endresultat 3:4) hatten wir auch in der neuen Woche noch zu knabbern. Wir analysierten und diskutierten die 90 Minuten ausgiebig und kamen zum Schluss, dass wir nicht mehr in unser «zweite Halbzeit-Syndrom» zurückfallen dürfen. Festgestellt wurde nämlich, dass die Leistung des Teams in der zweiten Halbzeit oftmals schlechter wurde. Als wir dann am Mittwoch, um 20 Uhr, in Sumiswald auf dem Platz standen, war für jede Spielerin klar, mit welcher Einstellung aufgetreten werden muss. Wir kämpfen bis zum Schluss und geben alles! Gleich zu Beginn wurden wir auch schon wieder gefordert, denn die Unteremmentalerinnen machten Druck und kamen in den ersten 30 Minuten zu einigen Schüssen aufs Tor. Infolgedessen erzielten die Gegnerinnen in der 32ten Spielminute ein Tor. Nun jedoch hatten wir uns an die Spielweise des Gegners gewöhnt und uns gelang kurz vor der Pause noch der Ausgleich durch unsere Matchwinnerin Janine. Mit diesem Teilerfolg ging es in die Pause.

Aus der Pause kamen wir fokussiert und mit einem klaren Ziel vor Augen wieder zurück auf den Platz. Leider bekamen wir gleich nach 4 Minuten ein Gegentor. Trotzdem liessen wir die Köpfe nicht hängen und in den darauffolgenden Minuten spielten wir aggressiver nach vorne. Aufgrund eines schlechten Rückpasses auf unsere Torhüterin, konnten die Unteremmentalerinnen jedoch ihren Vorsprung auf 3 zu 1 ausbauen. Dieser Rückschlag wollten wir als Team so nicht hinnehmen und prompt erzielte Janine, die Nummer 6 auf dem linken Flügel, den Anschlusstreffer. Leider warteten wir und auch die zahlreich erschienen Fans vergebens auf den Ausgleich.

Als der Schiedsrichter das Spiel abpfiff, blickten wir im Grunde genommen auf ein gutes Spiel zurück, auch wenn wir keine Punkte holten. Wir haben das Ziel erreicht und sind in der zweiten Halbzeit nicht mehr schlechter geworden, sondern haben bis zum Schluss alles gegeben. Ohne tatkräftige Unterstützung im Tor und auf dem Platz hätten wir das nicht erreicht. Wir danken allen Aushelferinnen. Nun da der erste Schritt gemacht wurde, ist der nächste Schritt wieder zu siegen und drei Punkte zu holen!

Nächstes Spiel: Berner Cup, Runde 2, Gegner Team Grauholz

Wo: Hubelgut, Worblaufen

Anpfiff: So, 13.09.2020 10.30 Uhr

FC Herzogenbuchsee   l  Postfach   l   3360 Herzogenbuchsee   l   info@fc-herzogenbuchsee.ch   |    Anmeldung Newsletter

  • Instagram
  • Black Facebook Icon