Trainingsweekend in Brig


Wir vermissten das obligate Trainingslager im März so sehr, dass wir uns entschlossen doch hier in der Schweiz noch eines durchzuführen. Mit dem Sportcenter Olympica in Brig haben wir eine super Location gefunden. Der Service ist toll, die Leute freundlich und sogar in den Ausgang konnten wir!

Mit der Verpflegung von Susi im Bauch, haben wir am Donnerstagabend entspannt den Weg nach Brig eingeschlagen. Als wir um 11 Uhr ankamen, haben wir den Abend auf der grossen Terrasse des Olympica ausklingen lassen. Am Freitag haben wir mit den Trainings gestartet und das zusätzliche Angebot des Sportcenters getestet. Vieles, wie Beachvolley, Badminton, Gym, etc ist im Preis inbegriffen und für den Wellnessbereich musste man nur einen kleinen Aufpreis bezahlen. Eigentlich wollten wir schon am Freitag das Nachtleben von Brig unsicher machen, da jedoch nichts geöffnet hatte, haben wir lustige und trinkreiche Stunden mit Gesellschaftsspielen verbracht.

Samstag war unser Spieltag und aus diesem Grund haben wir nur am Morgen ein Training absolviert und am Nachmittag die hoteleigene Bowlingbahn genutzt. Schnell wurde klar, dass einige wohl schon mehr Zeit mit Bowlen verbracht haben als andere… Um 19 Uhr spielten wir dann gegen die Frauen des FC Brig-Glis und haben leider 2 zu 1 verloren. Wie Sion-YB an diesem Abend, hatten wir mehr Ballbesitz und Chancen aber der Ball wollte nicht ins Netz! Nach dem Match konnten wir, ganz Walliserart, ein Raclette geniessen und uns vorbereiten für den Clubbesuch. Bis früh in die Morgenstunden haben wir getanzt und gefeiert. Für viele war das der erste Clubbesuch seit langer Zeit. Trotzdem sind alle am Sonntagmorgen um 8 Uhr aufgestanden und für das letzte Training auf den Platz gekommen. Mit einem feinen Essen im Bauch haben wir uns dann am frühen Nachmittag auf den Weg nach Hause gemacht.