Torreiches Spiel im Berner Oberland

Gleich zu Beginn des Spiels war klar, dass es eine spannende Partie werden würde zwischen uns als Tabellenführer und den Spiezerinnen als Zweitplatzierte.


Sofort nach dem Anpfiff spielten wir offensiv und kamen sogleich zu den ersten gefährlichen Chancen, die jeweils über die Flügel ausgelöst wurden. In der fünften Minute konnte unser Nr. 7, Tanja Annaheim, nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Janine Ehrensperger setze sich den Ball und verwertete den Elfmeter souverän.


In den nächsten Minuten wurde auch unser Gegner stärker. Zuerst konnte unser Goalie einen Freistoss halten, aber in der 15. Minute gelang den Spiezerinnen dann doch der Ausgleichstreffer per Weitschuss. Davon liessen wir uns aber nicht beirren und unsere Nr. 10, Cindy Christ, erzielte den Führungstreffer in der 21. Spielminute. Die Spiezerinnen waren bemüht, den Ausgleichstreffer zu erzielen, wurden aber durch unsere gute Abseitsstellung immer wieder ausgebremst.


Es folgten weitere Chancen für Buchsi. Unsere Nr. 6, Janine Ehrensperger, konnte die Führung in der 30. Minute weiter ausbauen und erzielte bereits ihren zweiten Treffer im Spiel. Kurz vor der Halbzeit hatten wir noch einmal eine riesengrosse Chance. Leider ging der Freistoss knapp aussen am linken Pfosten vorbei. Zur Pause gingen wir mit einer 3:1 Führung in die Kabine.


Voller Elan kamen wir für die zweite Halbzeit zurück aufs Feld. Die Spiezerinnen fanden allerdings besser in die zweite Halbzeit, gingen hart in die Zweikämpfe und verbuchten in der 56. Minute den Anschlusstreffer. Sie forcierten den Ausgleich. Uns gelangen noch einmal zwei Angriffe über unsere schnelle Flügelläuferin mit der Nr. 14, Rebekka Howald. Es kam allerdings in der nächsten Minute zu einem Konter, den die Gegnerinnen sogleich zum 3:3 verwerteten. In den folgenden Minuten versuchten wir wieder zur Ruhe zu kommen. Wir verschafften uns mehrere Chancen, die leider nicht belohnt wurden.

Bedauerlicherweise waren es die Spiezerinnen, die in der 73. Minute den Führungstreffer erzielten. Wir liessen den Kopf aber nicht hängen und versuchten noch einmal, unsere Kräfte zu mobilisieren. Die Spielgeschwindigkeit blieb hoch und in der 78. Minute konnte dann Janine Ehrensperger nur noch mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Dieses Mal legte sich Tanja Annaheim den Ball auf dem Elfmeterpunkt zurecht und verwertete diesen souverän zum 4:4.


Nun war wieder alles offen. Man kam auf beiden Seiten zu Chancen, welche nicht verwertet wurden. In Folge dessen, gaben sich beide Teams bereits mit einem Unentschieden zufrieden, bis Rebekka Howald zu einem ihrer legendären Läufe ansetze und den Ball in den Fünfer spielte. Der Ball prallte am gegnerischen Goalie ab. Unsere Nr. 20 , Anna Kazmierczak liess sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball in der 87. Minuten mit einem unhaltbaren Schuss ins Tor. Es stand 5:4, was zugleich auch der Endstand dieses Spiels war. Jetzt freuen wir uns aufs nächste Spiel, mit dem Ziel, die Tabellenführung weiter auszubauen.

Allez!