Schwere Reise nach Bern

Für die 1. Mannschaft des FCH steht morgen Samstag ein echter Härtetest auf dem Programm. Auswärts geht es gegen den ungeschlagenen Berner Quartierverein Wyler. Das Zwöi ist beim Gastspiel in Zollbrück hingegen klar favorisiert.


Die 1. Mannschaft kam nach dem beschwerlichen Saisonstart immer besser in die Spur und zeigte zuletzt mehrere starke Vorstellungen. Das überzeugende Torverhältnis von 28:5 stützt diesen Befund. Der ultimative Formtest folgt nun morgen in der Hauptstadt.


Wie Buchsi kennt auch Wyler in dieser Spielzeit nur ein Ziel: den Aufstieg in die 2. Liga. Um dies zu realisieren, steht dem Trainer und ehemaligen Torjäger Slaven Savic ein äusserst schlagkräftiges Kader zur Verfügung. So netzten die Berner in den ersten neun Meisterschaftsspielen im Schnitt denn auch viermal pro Partie ein. Dass Buchsi imstande ist, offensiv starke Mannschaft zu neutralisieren, zeigte man am vergangenen Samstag gegen Burgdorf. Eine ähnlich konzentrierte Abwehrleistung wird auch morgen erforderlich sein, um den Rückstand von aktuell sieben Punkten zu verringern. Das Spiel im Sportpark Wyler wird auf Kunstrasen ausgetragen und um 18:30 Uhr angepfiffen.


Fast zeitgleich tritt das Zwöi ebenfalls auswärts an. Gegner ist der FC Aemme, der im Sommer aus der Fusion des FC Zollbrück und FC Hasle-Rüegsau entstanden ist. Seine Heimspiele trägt der FC Aemme weiterhin in Zollbrück aus. Buchsi ist morgen klar in der Favoritenrolle, der Gegner rangiert mit fünf Punkten aus neun Spielen unter dem Strich. Wie immer gilt: keinen Gegner unterschätzen und das eigene Spiel durchziehen. Zu was dies beim Zwöi in dieser Saison führen kann, sah man am vergangenen Freitag beim 12:0 gegen Burgdorf.


Samstag, 23. Oktober:

3. Liga: FC Wyler – FCH, 18:30 Uhr, Sportpark Wyler, Bern

4. Liga: FC Aemme – FCH 2, 19:00 Uhr, Tannschachen, Zollbrück


Luca Schelbli

Foto: FC Wyler