Schützenfest in Kirchberg

Bei überraschend warmen Temperaturen startete unser Spiel gegen den FC Kirchberg um 13.00 Uhr. Nach kurzer Spielzeit konnten die Gegnerinnen den Heimvorteil nutzen und das erste Tor erzielen. Wachgerüttelt durch diesen Patzer, wurde uns einmalmehr die begrenzte Breite des Platzes aufgezeigt. Mit angepasster Spielweise konnte ein erster Eckball erspielt werden. Auch wenn dieser nicht den ersehnten Gegentreffer einbrachte, fiel das erste Tor für den FC Buchsi eine Minute später durch Janine Ehrensperger. Auf beiden Seiten wurde gleichermassen hart gekämpft um in die Nähe des Tors zu gelangen. In der 23. Minute konnte Janine Ehrensperger durch Zuspiel von Tanja Annaheim das Team in Führung zum 1:2 schiessen. Es brauchte 10 weitere Minuten bis das Netz im Tor der Gastgeberinnen wieder zappelte: Andrea Hügi konnte die Führung zum 1:3 ausbauen. Nur Minuten später konnte eine gefährliche Situation durch unsere Torfrau, Nadja Rüedi, geklärt werden, sie setze sich alleine gegen drei Spielerinnen durch. Als sich der Ball wieder in der gegnerischen Hälfte befand, konnte Janine Ehrensperger diesen gekonnt ins Tor zum 1:4 befördern. Ein Weitschuss einer gegnerischen Spielerin wurde durch Nadja Rüedi mirakulös abgewehrt. Den daraus gewonnenen Eckball konnten die Kirchbergerinnen durch einen Nachschuss nach einem Abpraller zum 2:4 umwandeln. Kurz vor der Pause konnte sich ein neuer Name in die Liste der Torschützinnen eintragen: Tanja Annaheim. Sie konnte einen Pass von Anja Annaheim zum 2:5 verwerten. In der zweiten Halbzeit wurde an die Leistung der ersten angeknüpft. Leonie Eyer konnte den Ball über die Torlinie befördern, jedoch zählte der Treffer aufgrund eines Handspiels nicht. Nachdem der Ball einen kurzen Abstecher in unsere Platzhälfte machte, erkämpfte sich Leonie Eyer diesen unbeirrt zurück und schoss eine Flanke Richtung Tor. Rebekka Howald zeigte eine unverwüstliche Zielstrebigkeit und setzte sich mit ihrem Kopf gegen die Torfrau der Gegnerinnen durch, es konnte das 2:6 bejubelt werden. Der nächste Punkt liess nicht lange auf sich warten, Andrea Hügi schoss in der 66. Spielminute das 2:7. Trotz fortgeschrittenem Spiel kämpften wir unermüdlich um jeden Ball. Die Mühe wurde belohnt indem Andrea Hügi das 2:8 erzielte. Die Kirchbergerinnen zeigten ein letztes Aufbegehren indem sie durch einen Sonntagsschuss das 3:8 in der 82. Minute erzielten. Es sollte nicht das letzte Tor der Partie sein. Fünf Minuten vor Schluss flog der Ball durch einen Schuss von Tanja Annaheim auf die gegnerische Torhüterin zu. Abgelenkt und nicht gehalten, konnte Rebekka Howald das Schlussresultat durch einen Nachschuss erzielen, 3:9. Aufgrund hoher Einsatzbereitschaft aller 15 angereisten Spielerinnen, konnte die Leistung des vorhergegangenen Spiels bestätigt werden. Zusammen sind wir stark, miteinander füreinander! Das letzte Spiel vor der Winterpause findet am 23. Oktober 2021 um 19.00 Uhr auf dem Waldäcker gegen den FC Wyler statt.