Ohne Druck zum Gruppenfavoriten

Im Nachtragsspiel der 2. Runde gastiert der FC Herzogenbuchsee morgen beim Gruppenfavoriten Burgdorf, der nach Startschwierigkeiten in Schwung gekommen ist. Im Stadion Neumatt ist Buchsi Aussenseiter und kann ohne Druck aufspielen.


Das propagierte Saisonziel des SC Burgdorf ist der Aufstieg in die 2. Liga regional. Für dieses ambitionierte Unterfangen wurde die ohnehin schon starke Mannschaft vor der Spielzeit personell noch einmal verstärkt. Nach einer unglücklichen Auftaktniederlage in Roggwil wurden die Burgdorfer dann vom Kantonsarzt in eine zehntägige Quarantäne geschickt, da ein Gegenspieler positiv getestet wurde. Unter diesen ungünstigen Bedingungen misslang dem SCB der Meisterschaftsstart dann gründlich. Nach drei Spielen stand man mit nur einem Punkt da.


Die Wende gelang dem Gastgeber daraufhin mithilfe des Mittels, welches Buchsi bislang abgeht: Offensivkraft. Bei den drei Siegen in Serie gegen Shqiponja, Utzenstorf und Langenthal schoss die Mannschaft von Trainer Serdal Demiral starke 16 Tore. Gegen dieselben Gegner traf Buchsi lediglich dreimal. Der FCH darf dieses Nachtragsspiel des 2. Spieltags also in einer Aussenseiterrolle in Angriff nehmen. Anspiel ist am Mittwoch um 19:30 Uhr. Dass auf dem Kunstrasen im Stadion Neumatt sehr wohl etwas zu holen ist, beweist das letzte Buchser Gastspiel. Im Oktober 2019 gelang beim 3:0-Erfolg die beste Leistung der abgebrochenen letzten Saison.



FC Herzogenbuchsee   l  Postfach   l   3360 Herzogenbuchsee   l   info@fc-herzogenbuchsee.ch   |    Anmeldung Newsletter

  • Instagram
  • Black Facebook Icon