Hartumkämpfter Heimsieg

Das Ziel war vor dem Spiel klar, die Frauen des FCH wollen die 3 Punkte zu Hause holen, um die Tabellenspitze weiter auszubauen. Die Vorfreude auf das Spiel war gross, auch dank dem top Platzverhältnis.


Das Spiel startete hektisch und zeichnete sich durch einen ständigen Ballwechsel aus. Auf beiden Seiten war die Nervosität klar spürbar. Der erste Torschuss von unserer Nummer 6, Janine, läutete viele weitere Torchancen auf Seiten des FCH ein, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. So wurde beispielsweise ein 1 zu 1-Duell gegen den Goalie des SC Ittigen in der 7. Minute nicht genutzt. Im Weiteren landete ein Freistoss in der 14. Minute nur ganz knapp über dem Tor. Danach folgten einige Schüsse knapp neben oder übers Tor. Der Ball wollte einfach nicht über die Torlinie. Der FCH hätte nach der 34. Minute mindestens 2 zu 0 führen müssen. Die nicht erzielten Tore lassen nicht verwundern, dass der FCH langsam unruhig wurde und dass auch die Gegnerinnen in der ersten Halbzeit gefährliche Chancen zu verbuchen hatten. Auch der SC Ittigen brachte in der 22. Minute den ersten bedrohlichen Schuss aufs Tor. Ein weiterer langer Pass in die Tiefe brachte das FCH-Gefüge ins Wanken und endete in der 30. Minute in einem gefährlichen Schuss, den unsere Torhüterin Nädle jedoch klären konnte.


So zeichnete sich die erste Halbzeit durch viele erfolglose Schüsse aufs Tor aus. Ab und an zeigte der FCH tolle Spielkombinationen, auf denen in der zweiten Halbzeit aufgebaut werden konnte. Es war jedoch klar, dass vor allem vor dem Tor die Konsequenz verbessert werden musste.


Die zweite Halbzeit startete gleich spektakulär. Unsere Nummer 14, Rebekka, schoss in der 46. Minute nur knapp am Tor vorbei. Auch unsere Verteidigung stellte ihre Qualitäten unter Beweis und konnte gleich bei zwei Gegenangriffen ihre Qualität unter Beweis stellen. In der 49. Minute holte Rebekka einen clever herausgespielten Eckball heraus. Ab da wurde es spannend. Unsere Stürmerin Andrea spielte einen kurzen Doppelpass mit Tanja und flankte anschliessend den Ball aufs Tor. Rebekka verfehlte den Ball nur knapp und ermöglichte es den Gegnerinnen das Spiel in die Offensive zu verlagern. Der Sportclub Ittigen hat jedoch nicht mit unserer 9, Sabrina, gerechnet. Der weite Direktschuss von Sabrina passte perfekt, kam mit Wucht und landete eindrucksvoll in der rechten Torecke unter der Latte. Der Weitschuss war für die Torhüterin unhaltbar. Der FCH führte erstmals in der Partie. Nach dem Tor folgten noch einige Topchancen auf Seiten des FCH, die einfach nicht im Tor landen wollten. Das Glück stand jedoch am Schluss trotzdem auf Seiten des FC Herzogenbuchsee, denn die Frauen aus Ittigen zeigten nach dem Tor noch einige fährliche Aktionen vor dem Tor, die unsere Torhüterin, Nadja, passieren konnte. Als der Abpfiff in der 93 Minute folgte, war die Erleichterung und die Dankbarkeit für die 3 gewonnen Punkte gross. Das angestrebte Ziel wurde erreicht. Die Tabellenspitze konnte weiter ausgebaut werden.


Allez!