FCH-Zwöi mit bitterer Heimniederlage

Wie bereits im Vorjahr zeichnete sich im ersten Heimspiel der Saison gegen die zweite Mannschaft des FC Kirchberg eine intensive und attraktive Partie ab. Diesmal waren es jedoch die Gäste, welche am Ende Jubeln konnten.

 

Die Buchser starteten eigentlich gut in die Partie und konnten durch Simon Roschi zweimal in Führung gehen (8’/25’). Die Kirchberger hatten allerdings beide Male nur zwei Minuten später die passende Antwort, um das Resultat zu egalisieren. Leider war die Buchser Defensive zu dieser Zeit etwas unkonzentriert und beide Treffer entstanden aus individuellen Fehlern im Aufbau. Noch vor dem Seitenwechsel fanden die Platzherren jedoch den Tritt wieder und Clemens Böhlen verpasste nur haarscharf die erneute Führung.

 

Auch nach der Pause kamen unsere Jungs besser aus der Kabine und spielten ein paar gute Ballstafetten, welche in anderen Spielen auch schon mal den Weg ins Tor gefunden haben. Nur heute wollte es nicht sein. Kirchberg zeigte mehr Biss und Wille und so kam es dann, dass ein zunächst parierter Abschluss unglücklich via Feldspieler im eigenen Tor landete (54’). Der FCH versuchte zu reagieren, doch mehr als ein Pfostenschuss nach einem toll getretenen Freistoss schaute nicht heraus. Die Gäste fokussierten sich ihrerseits logischerweise mehr aufs Kontern. Einer dieser Konter konnte nur noch mit einem Foulspiel unterbunden werden, welches folgerichtig mit Strafstoss geahndet wurde. Bitter für Buchsi, dass der Referee eine ziemlich ähnliche Aktion kurze Zeit zuvor auf der anderen Platzhälfte nicht erkannte. Der FCK-Stürmer liess sich durch die Proteste und hochkochenden Emotionen nicht beirren und verwandelte den Elfer zum 2:4-Schlussresultat (87’).

 

Der Sieg von Kirchberg war keineswegs geklaut. Sie spielten zwar nicht besser als wir, hatten jedoch deutlich mehr Wille und Bereitschaft auf den letzten paar Meter, um diese 3 Punkte zu holen. Für Buchsi steht nun ein schwieriges Auswärtsspiel beim Absteiger aus Utzenstorf an. Um die Formkurve wieder in die richtige Bahn zu lenken, ist eine Reaktion gefragt. Wir sind gespannt und hoffen trotz des Buchsifest auf zahlreiche Supporter. Hopp Buchsi!