Erster Sieg für die zweite Mannschaft

Am dritten Spieltag empfing unsere zweite Mannschaft den Tabellenletzten FC Lotzwil-Madiswil. Die Kulisse für ein heisses Derby war mit Regenwetter und Flutlichtanlage ideal. Obwohl man aufgrund von Verletzungen auf mehrere Leistungsspieler verzichten musste, setzte sich das «Zwöi» klar das Ziel, zum ersten Mal in dieser Saison die drei Bohnen zu holen. Dies umso mehr, da sich die Mannschaft vom Trainer-Duo Michetti & Schäfer in den ersten zwei Spielen trotz starker Leistungen jeweils nur mit einem Unentschieden begnügen musste. Und genau so kam die zweite Mannschaft aus der Garderobe.


Bereits nach vier Minuten konnte Loris Argese nach einem Mix aus Befreiungsschlag und Steilpass von Christoph Hofer völlig allein im gegnerischen Strafraum den Ball zum 1:0 einschieben. Der Treffer erinnerte an Pippo Inzaghi, nicht nur wegen der italienischen Abstammung des Torschützen, sondern auch weil Argese der bekanntlich im Offside geborenen Fussballikone mit der gleichen Spielweise alle Ehre gemacht hat. Die Gäste waren noch immer mit der Entscheidung des Schiedsrichters am Hadern, da musste der Torhüter von Lotzwil schon ein zweites Mal hinter sich greifen. Nach einem Freistoss von Matteo Chianello schiebte Christoph Hofer in der 11. Minute den Ball gekonnt zum 2:0 ein. Das «Zwöi» hatte den Gegner bis zur Halbzeit völlig im Griff und durfte deshalb mit einer souveränen Führung in die Pause.


Grundsätzlich durfte Michetti mit der Mannschaftsleistung zufrieden sein, erinnerte jedoch daran, dass in der zweiten Halbzeit eine Leistungssteigerung nötig ist, um dem Gegner keine Chance zu geben, zurück ins Spiel zu kommen. Doch bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff kam es ganz anders. Nach einer souveränen Ballwegnahme im eigenen Strafraum wurde Sandro Will vom Lotzwiler Linksverteidiger gefoult – der Schiedsrichter interpretierte die Situation jedoch anders, und pfiff zum Erstaunen beider Mannschaften Penalty. Der FC Lotzwil-Madiswil sah nun die Möglichkeit, doch noch Punkte nach Hause zu nehmen. So wurde das Spiel umkämpfter. Nun waren der Charakter und die Nerven der Gastgeber gefragt. Nach dem Anschlusstreffer versuchte das «Zwöi» den Entscheidungstreffer zu erzielen, scheiterte jedoch oft in der Vollendung des Angriffs. Matteo Chianello und Noel Hosner trafen beide im Verlauf des Spiels noch das Torgehäuse. Da die Buchser Defensive jedoch nichts anbrennen liess, durfte der erste Saisonsieg gefeiert werden.


Das «Zwöi» bedankt sich bei Dominic Glauser, Reto Gygax und Robin Nyffeler, welche die Mannschaft verstärkten. Trotz des Sieges muss sich die zweite Mannschaft bewusst sein, dass eine Leistungssteigerung nötig ist, um nächste Woche beim Topspiel in Aarwangen erfolgreich zu sein. Ein Blick auf die Tabelle zeigt die Wichtigkeit des nächsten Spiels, darum schon jetzt HOPP BUXI.

FC Herzogenbuchsee   l  Postfach   l   3360 Herzogenbuchsee   l   info@fc-herzogenbuchsee.ch   |    Anmeldung Newsletter

  • Instagram
  • Black Facebook Icon