Erste Saisonniederlage im Derby

Im Nachholspiel in Roggwil muss der FC Herzogenbuchsee die erste Niederlage in der laufenden Saison einstecken und verliert mit 0:3.

Wir starteten mit guter Energie ins Spiel. Da der Platz sehr tief war, wollten wir unser gewohntes Ballbesitzspiel nicht aufziehen. Demnach war der Plan, die Bälle auf unsere Stürmer zu chippen und den Gewinn der 2. Bälle anzustreben. So konnten wir uns auch nach wenigen Minuten die erste Topchance notieren. Durch die aggressiven 6er Foster und No. Rüegg gelang es uns, die Mittelzone zu kontrollieren. Mittels Gegenpressing zwangen wir Roggwil oft zum langen Ball, den wir dann in unserer Zone 1 sichern konnten. Mit einem Rush über die rechte Seite hatte Roggwil in der 20. Minute ihre erste Offensivaktion. Einige Minuten später erarbeiteten wir uns noch zwei gute Chancen, jedoch fehlte in diesen Aktionen die letzte Überzeugung im Abschluss. Kurz vor der Pause folgte dann das überraschende 0:1. Durch eine Unachtsamkeit in unserer Defensive konnte der Roggwiler in die Box ziehen und den Ball im Tor unterbringen.

Mit dem Wissen, dass wir eine toll besetzte Bank hatten, setzten wir in der 2. Halbzeit weiterhin auf die Chipbälle, mit dem primären Ziel, die Gegenspieler müde zu machen. Wir waren bis zur Auswechslung gefühlt das bessere Team, leider fehlten bis dahin jedoch die klaren Offensivaktionen. Dies wollten wir mit der Hereinnahme von Sherifi und Blattmann ändern. Eine Zielsetzung war es, eine mentale Ruhe auszustrahlen und uns nicht emotional beeinflussen zu lassen. Dies konnten wir gerade in den letzten 20. Minuten nicht wie gewünscht umsetzten. So wirkte es eher verkrampft und überstürzt als ruhig und souverän. Auch wenn wir weiterhin bemüht waren, fehlte heute dieses offensive Selbstverständnis, welches wir in den Spielen zuvor ausgestrahlt hatten. 15 Minuten vor Schluss stellten wir die Formation um, mit dem Risiko, mehr Räume in der Defensive freizugeben. Dies führte dann in der 80. Minute auch zum 2:0 für Roggwil und dies mit ihrer 2. guten Chance im Spiel - bitter. Ab diesem Zeitpunkt war das Momentum gekippt. Roggwil spürte, dass sie uns mental gekickt hatten, dies gab ihnen zusätzlich Energie. Wir versuchten weiterhin den Anschlusstreffer zu erzielen und positionierten uns noch offensiver. Mit dem 3:0 kurz vor Schluss war das Spiel dann entschieden.


FC Roggwil – FC Herzogenbuchsee 3:0 (1:0)


Mittwoch, 30. Oktober 2019, 10. Spieltag

Bossloch, Roggwil

43’ Nick Rüfenacht 1:0

80’ Marc Kochan 2:0

88’ Nando Hegi 3:0

FC Herzogenbuchsee   l  Postfach   l   3360 Herzogenbuchsee   l   info@fc-herzogenbuchsee.ch   |    Anmeldung Newsletter

  • Instagram
  • Black Facebook Icon