Buchsi Zwöi mit erneuter Heimniederlage

Die zweite Mannschaft muss sich in der laufenden Meisterschaft bereits zum zweiten Mal auf dem heimischen Rasen geschlagen geben. Gegen die Gäste aus Huttwil unterlag man knapp mit 1:2.

Die ersten 20 Minuten sahen dabei noch vielversprechend aus. Buchsi zeigte am Ball eine feine klinge und liess sich nur mässig vom extremen Angriffspressing der Gäste beeindrucken. Jedoch waren die Hausherren nicht bereit auch ohne Ball zu ackern und so war man dann oft einen Schritt zu spät, zu wenig präsent in den Zweikämpfen und liess so die Gäste richtig ins Spiel kommen. Der SC Huttwil roch die Lunte und spielte sich fortan mit läufer- und kämpferischer Überlegenheit immer mehr vor unser Tor. Nicht unverdient und doch wie verhext könnte man meinen, fand erneut in dieser Saison ein absoluter Kunstschuss den Weg in unser Tor. Somit ging es mi einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff waren die Blumenstädter erneut erfolgreich. Nach einem harten Luft-Zweikampf, reagierte ein Huttwiler Stürmer am schnellsten und netzte zum 0:2 ein. Höchst fraglich warum der Schiedsrichter bei einem Kopf gegen Kopf Zusammenprall, bei dem beide Spieler liegen geblieben sind, die Partie nicht unterbrochen hatte. Für die Buchser war es dann je länger die Partie andauerte ein heisser Tanz. Einerseits wollte man unbedingt den Anschlusstreffer erzielen, anderseits musste man das 0:3 verhindern, was dem Genickbruch gleichgekommen wäre. Die Gastgeber waren bemüht und liessen wieder vermehrt den Ball laufen. Eine schöne Kombination in der 75. Minute vollendete Chianello Matteo mit einem sehenswerten Schlenzer zum 1:2 Anschlusstreffer und so schöpfte man noch einmal Hoffnung auf mindestens einen Punktgewinn. Es wollte jedoch leider nicht sein und die Huttwiler verteidigten ihre Führung bis zum Schlusspfiff.

Somit ist bereits wieder ein Viertel der Meisterschaft gespielt und die Bilanz vom Buchsi Zwöi sehr durchzogen. Die Tabellenspitze ist durch die Niederlage gegen Huttwil etwas in die Ferne gerückt. Doch es bleiben noch viele Spiele um den Abstand zu verringern. Das nächste findet diesen Freitag wieder zu Hause auf dem Waldäcker statt. Wir würden uns erneut auf zahlreiche Supporter:innen freuen. HOPP BUCHSI!


Yanick Durrer