A-Junioren vor Pflichtspielauftakt

Im Gegensatz zu den Aktivmannschaften starten die A-Junioren des FC Herzogenbuchsee am Wochenende in den Meisterschaftsbetrieb. In der Junior League A steht am Sonntag um 14 Uhr das Heimspiel gegen Schüpfen auf dem Programm. Schon am Dienstag geht es im Berner Cup weiter.


Die A-Junioren sind für die Wiederaufnahme des Meisterschaftsbetriebs gut gerüstet. Mit dem Team Chiesetau (2:1), Burgdorf (4:1) und Dürrenast (1:0) konnten drei Mannschaften aus der 1. Stärkeklasse in Trainingsspielen bezwungen werden. Einzig gegen den starken FC Black Stars aus Basel, dessen 1. Mannschaft in der Promotion League agiert, setzte es nach spätem Gegentreffer eine 0:1-Niederlage.


Erste Priorität hat für die Mannschaft von Martin Brandenberger und Nexhat Balaj sicherlich der Ligaerhalt. Angesichts der starken Konkurrenz verteilt über das ganze Verbandsgebiet von Frutigen bis Tramelan ist es für den FC Buchsi nie selbstverständlich, eine Juniorenmannschaft in der höchsten Liga stellen zu dürfen. In der Herbstrunde 2020 klassierte sich der FCH auf dem stabilen 5. Platz mit 16 Punkten aus 11 Spielen.


Engagiert sind die A-Junioren auch noch im zweiten Wettwerb. Im Berner Cup gelang im Herbst der Einzug in den Viertelfinal. Dort wartet nun bereits am kommenden Dienstag der Ligakonkurrent Breitenrain. Ab 19:30 Uhr wird auf dem Waldäcker um den Einzug in die Runde der letzten Vier gekämpft. Auf geht’s, Jungs!


Gemäss den aktuellen Pandemiebestimmungen sind auf dem Sportplatz Waldäcker leider keine Zuschauer erlaubt. Wir bitten alle, sich daran zu halten.


In der Junior League A trifft Buchsi in der Frühjahrsrunde auf folgende Gegner: FC Aarberg, FC Breitenrain, FC Schüpfen, FC Tavannes/Tramelan, FC Köniz (Aufsteiger), FC Weissenstein Bern, FC Grünstern, FC Frutigen, SC Worb (Aufsteiger), Team Aurore-Étoile Bienne, SV Lyss.


JAKOB-MARKT Berner Cup – Junioren A, Viertelfinal:

FC Herzogenbuchsee – FC Breitenrain

FC Spiez – FC Dürrenast

FC Interlaken – FC Köniz

FC Azzurri Bienne – FC Prishtina Bern



Luca Schelbli